14
Mai 2018
Filter:
31
Jul 2014

Das waren die Dialoge 2014

◀ zurück

Am 28. März fanden die 20. Kleinwalsertaler Dialoge statt. Rund 291 Teilnehmer sind der Einladung zu dieser Veranstaltung mit dem Titel „Hänsel und Gretel – was die Gebrüder Grimm schon immer wussten!“ gefolgt.

Die drei Vortragenden gaben Ein- und Ausblicke in die Welt des Storytellings, der Inszenierung und der Emotionen. Man ging der Frage nach, was es denn sei, was die Gebrüder Grimm schon immer wussten.

Beat Krippendorf erklärte hoch emotional den Zusammenhang zwischen Geschichten und Beziehung. Demnach bieten Geschichten emotionale Gemeinsamkeit und erzeugen Verbundenheit und Nähe. Hansjörg Schmid widmete sich der „Lust der Verführung.“ Seiner Meinung nach geht es zentral darum, dabei die "Komfortzone" zu verlassen. Letztlich zeigte Reinhold Bilgeri, wie man (s)eine Geschichte in die Praxis umsetzt. Und sein Rezept lautet: Vision – Entschluss – Konsequenz.

Spontanität bewiesen die drei Referenten nach der Mittagspause, als sie zu dritt einen Jazzsong zum Besten gaben. Hansjörg Schmid und Beat Krippendorf spielten Gitarre zum Gesang von Reinhold Bilgeri. Zudem imitierte Beat Krippendorf eine Trompete - gut, dass dieser Moment aufgezeichnet wurde (siehe unten).

Neben den Vorträgen erlebten die Zuhörer an diesem Tag aber auch jene Welt, innerhalb der sich eine emotional hochgeladene Geschichte durch die Macht der Inszenierung in der Wirklichkeit der Teilnehmer bemerkbar macht. Und sie erfuhren dabei auch, was die Gebrüder Grimm schon immer wussten – nämlich wie wichtig Abenteuerlust, Phantasie, Emotion und Gemeinschaft sind.

Dies alles und noch mehr kann man in dem 11 Minuten Film „Geschichten erzählen - Kleinwalsertaler Dialoge 2014“ auch auf YouTube anschauen.

Themen im Fokus