10
Jul 2018
14
Mai 2018
Filter:
28
Nov 2013

1. Platz - Kommunikation in der Pension

◀ zurück

Die Schüler haben sich von Professor Markus Hengstschläger und seinem folgenden Gedanken inspirieren lassen: „Die alte Generation kann von der jungen lernen, da die nächste Generation immer das Beste ist, was es gibt.“ Den Schülern fiel auf, dass sehr viele ältere Menschen, besonders Pensionisten, kaum Kontakt mit Bekannten und Verwandten im Ausland oder anderen Regionen haben. Dabei wäre es mit dem heutigen Stand der Technologie wirklich sehr einfach, mit anderen zu kommunizieren – insbesondere mit dem Programm Skype. Ziel des Projektes war es daher, dass ältere Leute mit ihren Bekannten / Verwandten die nicht ganz so leicht zu erreichen sind, skypen können. So haben die Schüler ein Schulungsprogramm inkl. Unterlagen entworfen und mit dem Seniorenbund umgesetzt.

Hier gibt es die Projektarbeit zum Download >>> PDF

Andi Haid: „Das Zugehen der Schülerinnen auf die ältere Generation ist bei diesem Projekt besonders erwähnenswert. Der Denkanstoß erfolgte über ein Zitat von Dr. Markus Hengstschläger bei den Kleinwalsertaler Dialogen. Ein Projekt mit guten Chancen, sich in der Praxis zu bewähren.“

Suzanne Hugger: „So ein schönes, kleines, feines Projekt, das sicherlich allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.“

Ralf Geymayer: „Das Projekt „Kommunikation in der Pension“ überzeugt auf der ganzen Linie. Für eine Vielzahl älterer Menschen wird die Heranführung an die Kommunikation im Internet dauerhaft Nutzen stiften. Mit der sehr gut strukturierten Teampräsentation wurde der Erfolg des Projekts auch beeindruckend vermittelt. Gratulation!“

Willi Fritz: „Diese Gruppe hat die Aussage von Prof. Hengstschläger, dass die alte Generation auch von den Jungen lernen kann, aufgegriffen. Die drei jungen Damen haben sich viele Gedanken gemacht. Sie haben ein Schulungsprogramm für ältere Menschen entwickelt und ihre Idee auch umgesetzt. Die Herangehensweise, die Umsetzung und die Präsentation waren hoch professionell. Prof. Hengstschläger wäre mit dieser Gruppe voll zufrieden gewesen und hätte sich in seiner Aussage voll bestätigt gefühlt.“

Themen im Fokus