Filter:
10
Mai 2021

Die neue Walser Raiffeisenbank - regional verhaftet

◀ zurück

Die geplante Umstrukturierung der Walser Privatbank AG führt auch zu Veränderungen bei unserer Regionalbank. Diese heißt in Zukunft Walser Raiffeisenbank und wird eine gemeinsame Tochter der Walser Raiffeisen Holding und der RLB Vorarlberg werden. Jeder Partner hält die Hälfte der Anteile.

Gemeinsam mit der RLB Vorarlberg
Wir sind froh, dass die RLB Vorarlberg, die auch bisher schon an der Walser Privatbank maßgeblich beteiligt ist, als Miteigentümerin erhalten bleibt und ihren Anteil an der entstehenden Walser Raiffeisenbank auf 50 % aufstocken möchte.

Diese Partnerschaft mit der RLB Vorarlberg bringt maßgebliche Vorteile für Bank und Kunden mit sich:

  • Die neue Walser Raiffeisenbank kann sich zu 100 % auf ihre Aufgaben als Regionalbank konzentrieren, mit dem starken Back-up der RLB Vorarlberg im Hintergrund.
  • Gemeinsam mit der RLB wird die Finanzierung von Kundenprojekten deutlich einfacher und sichert langfristig die Finanzierungsmöglichkeiten für die hiesige Wirtschaft und Bevölkerung.

I

Entscheidungen werden weiter im Tal gefällt
Was sich nicht verändert, ist, dass der Hauptsitz der Bank im Tal bleibt, genauer gesagt in Hirschegg mit Filialen in Riezlern und Mittelberg. Auch alle Entscheidungen werden weiterhin vor Ort getroffen, unter einer Führung, die ebenfalls aus dem Tal kommt. Hier setzen wir auf ein Management aus den eigenen Reihen. Der eingeschlagene Weg stärkt die Eigenständigkeit der Walser Raiffeisenbank als „Bank für’s Tal“ und alle WalserInnen langfristig und sichert die Versorgung unsere Region mit den erforderlichen Krediten.
Am Ende steht eine starke, auf die Wirtschaft und die Bevölkerung des Tales ausgerichtete Walser Raiffeisenbank, aus dem Kleinwalsertal für das Kleinwalsertal.