21
Sep 2018
14
Mai 2018
Filter:
22
Jan 2015

Ergebnis Umfrage Personalunterkünfte

◀ zurück

Im April bis August 2014 fand eine Umfrage zum Thema Personalwohnraum statt. Um die richtigen Fragen zu stellen, gingen der Umfrage Interviews mit 3 Unternehmern und 2 Mitarbeitern voraus. An der Online Umfrage nahmen 45 Mitarbeiter und 65 Unternehmer teil. Diese ist somit sehr aussagekräftig.

Hinsichtlich des Ist-Standes sind drei wichtige Aussagen festzuhalten.

1.
Fast 50 % der Unternehmer geben an, dass sie die momentane Situation / Lösung bei der Personalsuche stark beeinträchtigt. Angesichtes der Tatsache, dass die Gewinnung von Personal eine Schlüsselfrage darstellt, eine mehr als ernst zu nehmende Aussage.

2.
Auch der Bedarf für zusätzliche Unterkünfte der befragten Unternehmer ist erstaunlich:

Ganzjährig

23 Personen

Wintersaison

69 Personen

Sommersaison

21 Personen

3.
Entgegen dem Vorurteil, dass Mitarbeiter in den Personalunterkünften „Party“ machen wollen, gibt der Großteil der Mitarbeiter an, dass hier „zur Ruhe kommen“, „entspannen“ und „alleine sein“ im Vordergrund stehen.

Für Ermittlung des „Blickes nach vorne“ wurde in der Online Umfrage eine besondere innovative Methode gewählt. Jedem Befragungsteilnehmer wurden mehrmals hintereinander jeweils drei unterschiedliche Optionen von Wohnraum angeboten, die sich im Preis, Ausstattung etc. unterschieden, wobei jeweils eine Wahl getroffen werden musste. Dadurch kann in der Auswertung ein sehr differenziertes Bild von dem Wertbeitrag eines jeden Ausstattungsmerkmals ermittelt werden. Folgende wesentlichen fünf Aussagen ergaben sich:

1.
Sowohl bei Unternehmern als auch bei Mitarbeitern gilt Hirschegg als klarer Favorit für die Lage von Personalunterkünften. Dies ist unabhängig von der Frage, wo der Arbeitgeber situiert ist.

2.
Für Mitarbeiter und Unternehmer sind Preis, Parkmöglichkeit und Fernseher in der Wohneinheit wichtig. Für Mitarbeiter sind darüber hinaus das Vorhandensein von Außenbereichen und Gemeinschaftseinrichtungen, sowie die Wohnfläche zusätzlich wichtige Ausstattungsmerkmale.

3.
Hinsichtlich der Zahlungsbereitschaft macht es einen deutlichen Unterschied, ob der Unternehmer Erfahrung mit Personalwohnraum hat oder nicht. Im letzteren Fall sind die Vorstellungen jedenfalls weniger praxisbezogen.

4.
Erfahrene Unternehmer sind bereit, für Gemeinschaftsräume auch mehr zu bezahlen, was sich auch mit den Ansprüchen der Mitarbeiter deckt.

5.
Aber auch Mitarbeiter sind bereit, z.B. für mehr Wohnfläche, für eine Wohnung statt Personalzimmer, für Gemeinschaftsräume sowie Einzelbalkone einen Beitrag zu leisten.

Folgende Anmerkung hinsichtlich der im Gesamtbericht bzw. in der Präsentation angegebenen Mehrzahlungsbereitschaft sind an dieser Stelle wichtig: Im Durchschnitt sind Unternehmer bereit, monatlich 272 Euro bzw. der Mitarbeiter 287 Euro zu bezahlen. Die zusaetzliche Zahlungsbereitschaft für ein Ausstattungsmerkmal basiert auf der Annahme, dass der Wohnraum ansonsten vergleichbar ist. Die Zahlungsbereitschaft gibt demnach eine Grundrichtung an, und kann nicht addiert werden.

Sowohl die Präsentation als auch der gesamte Ergebnisbericht sind auf der Homepage zum Download verfügbar. Für weitere Informationen stehen sowohl die Walser Raiffeisen Holding als auch Kleinwalsertal Tourismus zur Verfügung.

Download gesamter Ergebnisbericht >>> hier

Download Präsentation >>>hier

Themen im Fokus