Filter:
11
Dez 2015

Hauptpreis für Kulturbericht der Bank

Erstellt am 11. Dezember 2015
◀ zurück

Beim „6. ICMA - International Creative Media Award“ hat der erste Kulturbericht der Walser Privatbank in der Kategorie „Corporate Media – Image brochures“ einen Hauptpreis in Bronze gewonnen. Die elf Jurymitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben insgesamt 411 Unternehmens-Publikationen aus 17 Ländern bewertet. Unter den Preisträgern finden sich Firmen wie Allianz, Evonik, Ergo, Stihl, Targobank, TUI und andere namhafte Unternehmen.

Kulturbericht als neue Form der Unternehmenskommunikation

Der Kulturbericht der Walser Privatbank ist eine langfristig angelegte Publikationsreihe, um eine nachhaltige Vertrauensbasis mit den Kunden zu schaffen. Der Bericht wird ausschließlich bewusst im Print-Format produziert und ist in dieser Form einmalig in der Kundenansprache. Der Titel „Kulturbericht“ hebt die Publikation bewusst atmosphärisch vom sachlich gehaltenen Geschäfts- und Finanzbericht ab. Die Kapitel im Kulturbericht handeln von Themen zur Herkunft, zu den Wurzeln und Werten der Walser Privatbank sowie der Veränderung in der Bankenwelt.

Neue Stufe bei Neuausrichtung der Walser Privatbank

Mit dem Kulturbericht macht die Walser Privatbank einen weiteren Schritt der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens. Bereits 2011 wurde die Walser Privatbank, ehemals Raiffeisenbank Kleinwalsertal, mit dem weltweit renommierten Rebrand 100-Award für ihre strategische Repositionierung und das Redesign ausgezeichnet. Der Veränderungsprozess wird im Kulturbericht ausführlich dargestellt: „Die Bank hat einen Imagewechsel durchgeführt, den ich für genial halte. Der Prozess muss auch nach innen wirken. In diesem Zusammenhang ist der Kulturbericht sicher ein Schritt in die richtige Richtung. So etwas macht meines Wissens keine andere Bank“, erklärt Finanzexperte Prof. Sprinkart von der Hochschule München.

Themen im Fokus