10
Jul 2018
14
Mai 2018
Filter:
16
Jun 2014

Medienstudie: Top Themen 2013

◀ zurück

Welche Themen beschäftigen die Tourismusbranche derzeit am meisten? Dieser Frage ging das MCI Tourismus im Auftrag der Walser Raiffeisen Holding nach und wählte dazu einen neuen Zugang über die Tourismusfachpresse: ein Jahr lang wurde untersucht, über welche Themen praxisorientierte Tourismusmagazine und Blogs berichteten. Das Ergebnis zeigt, die Top-Themen der Branche sind „Airlines und Aviation“, „Kultur“ und „mobile (Online)Dienste“!

Von Jänner bis Dezember 2013 untersuchte das MCI Tourismus deutschsprachige touristische Fachmagazine sowie Blogs aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südtirol. Um die gesamte Branche zu erfassen, waren Medien mit den Schwerpunkten Gastgewerbe, Destination, Technik & Design sowie Touristik & Travel Business Teil der Studie. Insgesamt wurden 239 Blog-Beiträge und 126 Ausgaben von Fachmagazinen mittels eines laufend erweiterten Kategoriensystems nach Themen einem „Screening“ unterzogen, d.h. Worthäufigkeiten gezählt und zu Kategorien zusammengefasst. Insgesamt wurde die Nennungshäufigkeit von 348 Themen erfasst.

Top Tourismusthema „Airlines und Aviation“

Angeführt wird die Liste der Top-Themen 2013 mit 5.444 Nennungen durch das Thema „Airlines und Aviation“, zu dem alle flug- und flugreisebezogenen Begriffe gezählt wurden. Aufgrund seiner Relevanz für den Tourismus kommt die Top-Platzierung nicht unerwartet: laut UNWTO wurden im vergangenen Jahr 52% aller internationalen Reisen mit dem Flugzeug unternommen. Die häufigen Nennungen, gerade in alpin-touristisch orientierten Fachmedien, überraschten dennoch und lassen auf eine steigende Bedeutung der Luftfahrt-Branche auch für alpine Destinationen schließen. Für diese, so der Tenor in den Fachmedien, werden die Nähe und die bequeme Verbindung zu Flughäfen vor allem zur Gewinnung internationaler Marktanteile immer wichtiger. Als strategisch relevant gilt auch der erneute Aufschwung der Billigairlines im europäischen Kurzstrecken-Markt. Dabei bringt der prognostizierte Zuwachs an Billigflug-Verbindungen nicht nur mehr Gäste sondern birgt für die Wintersportdestinationen auch wichtige (Werbe-)Kooperationsmöglichkeiten mit den Low-Cost Airlines.

Top Tourismusthema „Kultur – wichtigstes (Zusatz-)Angebot“

Das am häufigsten genannte Thema in der Kategorie Angebot war das Thema „Kultur“ mit 4.129 Nennungen. Aber was steckt hinter diesem Themengebiet? Das Spektrum ist weitläufig – im engeren Sinne zählten Kunst, Musik und Festivals zu den wichtigsten, das heißt am häufigsten erwähnten, Kultur-Angebotsbereichen. Hohe Relevanz in den Medien hatten aber auch die kulturverwandten Begriffe „Wein“ (2.424 Nennungen), „Kulinarik“ (1.561 Nennungen) sowie „Designhotellerie“ (1.242 Nennungen). Dabei zeigt die Analyse, dass „Kultur“ kein reines Städtethema ist. So bezogen sich 27% der Artikel über kulturtouristische Angebote auf den ländlichen Raum und auf Angebote, welche „Natur und Kultur“, „Sport und Kultur“ oder „Kulturerlebnis und Tradition“ vereinen. Das Thema Kultur wird in den alpinen Destinationen damit immer mehr zum wesentlichen Zusatznutzen: „Die Gäste erwarten im Urlaub mehr als Erholung und Sport, sie suchen auch besondere Erlebnisse durch geistige Erfahrungen und die Möglichkeit, zu lernen. Kulturelle Angebote, vom Festival bis zur kulinarischen Besonderheit, können diesen Mehrwert bieten und verhelfen im Idealfall, den Identitätskern der Destination frei zu legen“, geht Theresa Leitner, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am MCI Tourismus, auf das Ergebnis ein.

Als wichtiges Thema könnten kulturelle Angebote vor allem dem Sommer dienen. Hier zeigt die Medienanalyse, dass in dieser Kategorie weitaus öfter über die Problematik Sommertourismus (1.945 Nennungen) allgemein, als über konkrete Angebote berichtet wird. Am häufigsten wird mit 693 Nennungen noch über das gute alte „Wandern“ geschrieben, es folgen „Radfahren“ im klassischen Sinne (188 Nennungen), „Golf“ (152 Nennungen) und „Klettern“ (124 Nennungen). Medial keine Hochkonjunktur erlebt der Sommer-Hoffnungsträger „Mountainbiken“ mit nur 71 Nennungen, auch das Thema „E-Bike“ wurde mit 51 Nennungen im Jahr 2013 noch vernachlässigt.

Top Tourismusthema „Mobile Dienste“ wichtigstes Online-Thema

Nach Aviation und Kultur ist das Thema „Mobile (Online)Dienste“ ein weiteres Top-Thema in den Tourismusfachmedien 2013. Gemeint sind damit Berichterstattungen über Applikationen („Apps“) für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets sowie das Angebot drahtloser Internetverbindung („WLAN“, „Wi-Fi“) für die Gäste. Mit 3.640 Nennungen wird deutlich, dass die Branche in einem intensiven Ausmaß über mobile Dienste spricht – deutlich häufiger als z.B. über das vermeintliche Top-Thema und den Kategorie-Zweiten „Online-Buchungs- und Bewertungsplattformen“ (991 Nennungen). Grund für die Relevanz des Themas in den Fachmedien 2013 dürfte dessen Neuigkeitswert in der Praxis gegenüber der starken Nachfrage der Gäste nach der mobil-optimierten Bereitstellung von Informationen sowie dem Angebot drahtloser Internetverbindungen in der Unterkunft sein. „Die kostenlose und bequeme Internetnutzung ist in allen Unterkunftskategorien zu einer absoluten Basisleistung geworden und wird sehr bald auch auf Destinationsebene ein zentrales Service-Thema sein“ ist sich Prof. Hubert Siller, Leiter des MCI Tourismus, sicher.

Wir sind erfreut über die Ergebnisse. So haben wir einen sehr guten Überblick über die im Jahr 2013 in den Fachmedien behandelten Tourismusthemen erhalten, welche wir in unserer täglichen Arbeit sehr gut verwenden können.

Themen im Fokus